Zum Start werden Medikationsdaten (Verordnungs- und Dispensierdaten aus dem E-Rezept-Fachdienst) und Krankenhaus-Entlassbriefe in die ePA für alle übertragen. Auch Arztbriefe aus der Akutversorgung und der ambulanten Behandlung können hochgeladen werden. In einer nächsten Ausbaustufe folgt dann die Patientenkurzakte. Zudem wird parallel daran gearbeitet, dass Laborbefunde, eBildbefunde, digitale DMP, Pässe und DiGAs strukturiert in der ePA für alle abgelegt werden können.