Welche Gesundheitsdaten können in die ePA für alle übertragen werden? (gematik)

Zum Start werden Medikationsdaten (Verordnungs- und Dispensierdaten aus dem E-Rezept-Fachdienst) und Krankenhaus-Entlassbriefe in die ePA für alle übertragen. Auch Arztbriefe aus der Akutversorgung und der ambulanten Behandlung können hochgeladen werden. In einer nächsten Ausbaustufe folgt dann die Patientenkurzakte. Zudem wird parallel daran [weiterlesen]

Können Leistungserbringer jederzeit auf die Daten Ihrer Patienten zugreifen? (gematik)

Bei gesetzlich Versicherten können Ärztinnen, Ärzte und andere zugriffsberechtigte Personen in medizinischen Einrichtungen nur im sogenannten Behandlungskontext auf die neue ePA zugreifen. Dieser besteht beispielsweise dann, wenn die versicherte Person in einer Arztpraxis oder sonstigen medizinischen Einrichtungen in Behandlung ist [weiterlesen]

Können Viren in die ePA für alle gelangen? (gematik)

Nein, Viren können nicht ohne weiteres in die ePA für alle gelangen. Die ePA für alle unterstützt nur strukturierte Daten und Dokumentformate (PDF/A-Dokumente), die keine Viren tragen können. Dateiformate, die Makros (spezielle Befehle und Anweisungen, die automatisierte Aktionen ausführen) und Anhänge beinhalten [weiterlesen]

Wie sind die Daten in der ePA für alle geschützt? (gematik)

Die Sicherheit der Daten in der ePA für alle ist von höchster Bedeutung. Wenn ein Dokument von einer medizinischen Einrichtung in die ePA einer Patientin bzw. eines Patienten geschickt wird, wird zunächst ein sicherer Verbindungskanal (VAU) hergestellt. VAU steht für „Vertrauenswürdige Ausführungsumgebung“. [weiterlesen]

Nach oben